Psychologische Verfahren

Gesprächstherapie

Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die schmerzbedingten Einschränkungen im Alltag, auf psychische und soziale Folgen der Schmerzerkrankung und auf die Erarbeitung von Krankheits – und Schmerzbewältigungsstrategien, gelegt.

PMR (Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson)

Edmund Jacobson, Internist, 1885-1976, beschäftigte sich als Arzt und Wissenschaftler zu Beginn unseres Jahrhunderts intensiv mit der Funktionsweise der Muskulatur. Dabei fiel ihm auf, dass eine Anspannung der Muskulatur häufig im Zusammenhang mit innerer Unruhe, Stress und Angst auftritt.

Durch seine Forschungen an der Harvard Universität in Bezug auf Anwendung einer effektiven Methode zur Entspannung von Kampfjetpiloten, kam er zur Erkenntnis, dass psychische Spannungen immer von Muskelverspannungen begleitet werden. Folglich würde sich deshalb eine Entspannung der Muskeln positiv auf die Psyche und das Körpergefühl auswirken.

Mit der Progressiven Muskelrelaxation soll der Prozess der Anspannung umgekehrt werden, also Stress durch bewusstes Entspannen abgebaut werden und so der schmerzhaften, dauerhaften Muskelkontraktion vorgebeugt werden.
Eine selbstständige Durchführung der Übungen im Bereich der Progressiven Muskelrelaxation kann durch intensives Training in der Gruppe/ Einzelstunden durch Anweisung eines zertifizierten Therapeuten erlernt werden.

In unserer Praxis bieten wir Kurse oder aber bei Bedarf auch Einzelstunden zum Erlernen dieser Entspannungstechnik an. Wir laden Sie herzlich ein, dieses Angebot wahrzunehmen.

MBSR ( Mindfulness – Based Stress Reduction)

Achtsamkeit
„Geboren werden, aufwachsen, sterben, krank sein:
scheinbar ganz einfache und ständig geschehende Dinge. Die Menschen haben aber in Bezug auf sie vielschichtige und veränderliche Haltung entwickelt, die nicht nur ihren Sinn verändern, sondern mitunter auch die Folgen, die sie zeitigen können.“
Michel Foucault

Seit Ende der 70er Jahre gehören achtsamkeitsfördernde Methoden zum Behandlungsspektrum Mind-Body-Medizinischer Therapiemodelle.

Vor allem in der Arbeit mit Patienten, die unter chronischen Erkrankungen leiden, haben sich Achtsamkeitsschulungen bewährt und etabliert. Sie stellen einen Weg dar, der die Fähigkeiten schult, besser mit dem Leid umzugehen, das mit lang anhaltender Krankheit einhergeht. Achtsamkeitsschulungen tragen dazu bei, die Selbstheilungskräfte (Salutogenese) der Patienten nachhaltig zu stärken.

In unserer Praxis finden regelmäßige MBSR Kurse statt, die durch die langjährig erfahrene und zertifizierte Achtsamkeitslehrerin Frau Dr. Sabine Giesbert durchgeführt werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an uns oder informieren Sie sich über www.mbsrmuenster.de.

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie – eine spezielle Art der Psychotherapie – ist in Deutschland seit ca. 1940 etabliert.

Orientiert an einem humanistischen Weltbild stellt sie den einzelnen Menschen in seiner Ganzheit (Gefühl und Vernunft bzw. Leib und Seele) in den Mittelpunkt.

Die Kunsttherapie eröffnet viele Möglichkeiten. Allein durch den Gestaltungsprozess wird das Selbstwertgefühl gestärkt, durch verschiedene Techniken kann akut eine körperliche Entspannung und emotionale Entlastung stattfinden. Durch kreatives Gestalten und die Verwendung verschiedener Materialien wie Farbe, Ton, Holz Stein wird eine schrittweise Annäherung an aktuelle oder schon länger bestehende Probleme ermöglicht.

Das Erkennen einer Ursache für immer wiederkehrendes Verhalten oder belastende Zustände (wie zum Beispiel Schmerzen) ist möglich.

Selbstheilungskräfte und Ressourcen können mobilisiert werden. In spielerischer Auseinandersetzung können verschiedene Lösungsmöglichkeiten erprobt werden.

Dabei ist nicht das künstlerische Können wichtig, sondern die Freude am Gestalten und die Bereitschaft sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

In unserer Praxis bieten wir durch Frau Dr. Elke Fischer (Kunsttherapeutin) unterschiedliche kunsttherapeutische Verfahren an, die unser ganzheitliches Konzept bereichern.

Die Kunsttherapie gibt jedem Patienten die Möglichkeit, selbst tätig zu werden und an seinem Heilungsprozess aktiv mitzuwirken.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann wenden Sie sich bitte an uns.