Nervenblockaden

Blockade peripherer Nerven

Ausschaltung eines peripheren Nervens durch ein Lokalanästhetikum.

Interkostalblockade

Zeitweise Ausschalten eines thorakalen Spinalnervs zum Beispiel bei einseitigen Schmerzen bei Herpes Zoster oder bei Schmerzzuständen nach einer Operation in diesem Bereich.

Gelenkblockaden

Ausschaltung der schmerzleitenden Nerven aus einem betroffenen Gelenk durch intraartikuläre Injektion von Lokalanästhetika.

GLOA

Hierbei werden niedrigdosierte Opioide an die Ganglien des sympathischen Grenzstrangs injiziert. Vorteil ist hierbei die Komplikationsarmut und die Effektivität bei einem schon länger bestehenden Schmerzsyndrom mit Komponenten eines sympathisch unterhaltenen Schmerzes. Indikationen wären hierbei zum Beispiel atypische Gesichtsschmerzen, Schmerzen nach Herpes Zoster und das CRPS (komplexes regionales Schmerzsyndrom).